(-;-) GzN

(-;-) aufgenommen via Integrated Circuit Recorder & zeitverzögert vertextet

17 Tage - Zero²
Die Auflösung der Traumserie soll nicht ausbleiben am bitteren Ende; die absolute Kurzfassung geht so: Ich verließ die Hündin aus dem Traum der Vergangenheit - aus egozentrischen, aber auch aus einem triftigen Grund -, und während meiner Abwesenheit starb sie. Ihr Tod und eine weitere Wahrheit, die ich in der Ferne fand, grämten mich so, dass ich seinerzeit - noch ehe Jesum Urteil gesprochen wurde - den Freitod wählte. Ich sah ihren Leichnam nie, wusste nur wie er begraben wurde. Mein damaliges Begehren erfüllten mir die "Bestatter" allerdings nicht.
16 Tage - Zerarbeiten
Sprechen und Schreiben haben eine Gemeinsamkeit, wie auch ein Humorist und ein Satiriker etwas gemein haben. Ephraim Kishon ist seit seinem Tod im Januar 2005 ein Satiriker, vorher war er, Zeit seines Lebens, Humorist. Er wurde post mortem zum Satiriker, wie jeder Humorist, weil alle Nachrufe auf verschiedene Humoristen den Satiriker hervorheben und den Humoristen schlicht und ergreifend vergessen. Verhielte es sich andersherum, so wäre ein toter Satiriker ergo ein Humorist, obwohl er stets satirische Beiträge schrieb oder solche mit seiner Stimme vortrug. Sprechen und Schreiben, egal über was, hat die bittere und finale Gemeinsamkeit, dass es sich ante mortem nicht auszahlt, selbst wenn man damit das (eigene) Leben unterhalten kann. Ob man spricht oder schreibt: es ist und bleibt eine zerarbeitende Kunst. Sie ist oder wird nur dann lohnenswert, wenn jemand die Fähigkeit besitzt das Gesagte oder Geschriebene zumindest ansatzweise korrekt zu interpretieren. 
14 Tage - Zerknüpfen
Zerknüpfen gibt es nicht. Es gibt auch keine Zerknüpfung, so wie es kein "zerknoten" oder eine "Zerknotung" gibt. Die Worte existieren nicht, selbst wenn sie benutzt werden. Das Sprachdiktat verwendet sie nicht, weil kein Diktierkörper sie kennt; und das Wortmorphem "Diktierkörper" ist ebenfalls eine Erfindung. 
12 Tage - Zerpflügen
Der erste Gedanke am gestrigen Morgen war es zwar nicht, aber das erste "Zer-Wort", das mir an diesem Tag einfiel, out of the blue, aus dem Nichts sozusagen. Ich betrachtete mich dabei nicht im Spiegel, dennoch habe ich mir einzugestehen, dass da nicht viel Weg fehlte zwischen dem ovalen Wandgehänge aus Glas über den Waschbecken und dem Gedanken an das Zerpflügen; anders gesagt: Bis sich da ein Zusammenhang auftut, müssen noch ein paar Jahre vergehen und einige Falten kommen.  
10 Tage - Zerfalten
Irgendwo und irgendwann hatte ich mal irgendeine Zahl gelesen, eine Prozentzahl, die mir unglaubwürdig erschien, weil sie so absurd hoch war. Ein bestimmter Freund war der Meinung, dass da was dran sein könnte, immerhin, so sagte er mir einst, glaubte er doch, dass die allermeisten von uns vom großen Dschingis Khan abstammen würden, heutzutage wohl eher nur noch sehr entfernt. Keine Frage, da musste ich ihm zustimmen, hatte der Begründer des Mongolenreichs nicht einzig und allein ein großes Territorium aufgebaut, sondern unterhielt er neben den zahlreichen Gemahlinnen gleichwohl eine überaus unüberschaubare Anzahl an Konkubinen. Zudem kann keiner seine Fruchtbarkeit bestreiten.
8 Tage - Zerstreuen
Reflexion ist wichtig, vor allem nach einem anstrengenden oder aufreibenden Tag. Bei der Aufarbeitung helfen Träume, unterbewusst wenn man sie, passiv oder aktiv, primär träumt, bewusst wenn man ihnen nachhängt. Ich schätze jeden Menschen, der seine Träume mit mir teilt oder zugesteht, dass er sie teilweise für ernst nimmt oder sogar ernster als reale Erlebnisse. Was ich nicht schätze ist das, als gesellschaftlich legitimierte und als gesund geltende, Verlangen sie, die Träume, zu bewerten - landläufig: sie zu deuten -, und zwar möglichst und leider, leider am besten sofort nach dem Erwachen, spätestens vor dem nächsten Traum. Mir erscheint so ein Vorgehen skurril, subversiv und a fortiori birgt es exponentielle Gefahren zu surrealen Gedankenzügen.
6 Tage - Zerdringen
2003, Mitte Februar. Es hatte geschneit und ich bin Vater geworden. Mein Sohn musste im Krankenhaus bleiben. Ich weiß gar nicht mehr warum, wahrscheinlich habe ich den Grund zerdringt. Er - also der Grund, nicht der Sohn - spielt heute im großen Ganzen allerdings überhaupt keine Rolle mehr. Kein Wort ist von Nöten, um zu erwähnen, dass sich die beiden jungen Eltern gemeinsam dazu entschieden ebenso dort zu verweilen, wo ihr Nachwuchs im physischen Körper das Licht der unnatürlichen Welt erblickte, so traurig solche Orte mit all ihrer Sterilität auch sind. Für uns war es ein Geburtshaus - nicht mehr, nicht weniger. Am besten schnell rein und schnell wieder fort, das war unser Plan. Daraus wurde leider nichts dank der verfahrenen Begleitumstände, aus Sicherheitsgründen, nennen wir es mal so. Ich glaube es lag an einer Verunreinigung im Blut, die gegen unsere rasche Abreise zu dritt sprach. Eine unsagbar lange Woche Zwangsaufenthalt war die Folge daraus. 
4 Tage - Zergrämen
Der 18.12.2020 wäre der 5096. Tag gewesen. Er wäre. Er war und er wurde es aber nicht. Zwischen dem Tag 5092 und jetzt liegen drei Nächte hinter mir und fast vier Tage, je nachdem, wie man es zählen will. Sechsundsechzig Stunden davon fallen ab, in denen ich der festen Speise entsagte. Entsagen ist falsch, ich verzichtete darauf - und auch das trifft es nicht. Sagen wir daher: Es geschah einfach, und es war gut so. 
5092 Tage - Zerkämpfen
Zerkämpfen,
eine reflektierte Form von "abkämpfen" und gleichsam schildert es nicht mehr oder weniger als den Anblick eines vom/durch Auf- und/oder Abriebs - überwiegend hervorgerufen von/durch Menschen, gelegentlich von einer Katastrophe ausgelöst durch Naturgewalten - dargebotenen Szenarios, das nur dann augenscheinlich wird, kannte man den ursprünglichen oder vorherigen Zustand der jeweiligen Örtlichkeit, der Person oder gar der Gruppe an sich. Jedes neue "Zer-Wort" ist für mich ein Kampf, ich mühe mich ab und ich wünschte ehrlich, ich könnte es anders ausformulieren. Doch der Eingangssatz, so "umschwungen" oder eher verwoben er wirkt, trügt nicht und kann als ein Abbild meiner Schwäche angesehen werden.