(-;-) GzN

(-;-) aufgenommen via Integrated Circuit Recorder & zeitverzögert vertextet

Quaki-Quaki-Ding
Kurzes Mensch-/Hund-"Gespräch":
[oder: so sehen Smileys schwarz auf weiß aus]
Mensch: Woll'mer mal das Quaki-Quaki-Ding da fragen?
Hund: Zwinker, zwinker... [mit den Augen] :DD
Mensch: Zwinker?
Hund: Zwinker, zwinker... ;)
Mensch: Zwinker, zwinker?
Hund: Starrer Blick. 8|
Mensch:? :.
Hund: Zwinker. :roll:Mensch: Hmm...
Hund: Starrer Blick. Zwinker. |-|Mensch: ? [über der Birne]:?:Hund: Gähnt :yawn:
Mensch: Frag mer des Quaki-Quaki-Ding? Woll'mer was da rein sprechen? Ins Quaki-Quaki, des ist des Quaki-Quaki-Ding. Ja, des macht Quaki-Quaki, des Ding.
Hund: :crazy:
Mensch: Und dann tu ich mich morgen mit beschäftigen.
Hund: :zz:
Mensch: Jetzt geht der Kopf aufs Kisschen. Schade...

Adelhaid ist heute ganz ganz stolz oder bin ich stolz auf mich selbst?

Auf jeden Fall ist sie zufrieden, weil ich seit langer Zeit mal wieder - und ich tat's lange nicht aufgrund der schlechten Witterungverhältnisse - in die Weiten der Wohnsiedlung mit ihr "stolzierte", und nicht den abendlichen Gassigang auf ein Minimum der Dinge beschränkte. So entsinnte ich mich der Wege, die es da zu gehen gab, die einem die Möglichkeiten gebieten länger mit Hund an der frischen Luft zu verweilen. Und solche Wege sind es dann, die folglich mich und Hund zu dem Erfolgserlebnis führen, dass HundIn zum 3ten Mal am laufenden Tag ihr großes Geschäft zu meiner Zufriedenheit und ihrer Erleichterung erledigte. Ich kenne doch meine Hundetagespresse, die jedes Fellknäul erschnüffelnd von mir als Halter eines solchen zum ersehnten Erfolg führen.

Jedenfalls liebe ich diese Spaziergänge, gerade eben wenn sie mitternächtlicher nicht sein können. Wenn man da sieht, wie nur noch vereinzelnd Lichter in den Hütten der Bewohner brennen, die Straßen sozusagen leergefegt sind, für den bekleideten Fuss- und unbekleideten Pfotenverkehr freier sie nicht sein könnten.
Ja da kann man schon mal schlendern in Mitten solch geteerten Pfaden abseits jeglicher Durchgangsverbindungen. Alles um einen herum ist verhältnismäßig still, wird der Lärm doch gar frömlich von den nah entfernten mehrspurigen Raserstrecken säuberlich abgehalten durch manch ein Monstrum von Gebilde, dass links oder mal rechts die Straßen säumt. Villen schimpft man sie, schön wäre anders, zwecksmäßig sind sie für mich nur im Sinne eines unnatürlichen Lärmschutzwalls.

So würde ich es schon von weiten erkennen, das Aufheulen eines Verbennungsmehrtakters, der sich seinen Weg bahnt zum Schlafgemach, bestenfalls in einem umgebauten Werkzeugschuppen unter dem Decknamen Garage wohl getarnt, bis ihn am nächsten Morgen sein biorobotischer Zweibeiner auf ein Neues in die Blechlawinenbewegungseinheiten steuert.

Ja, die richtige Uhrzeit machts. Ich hatte mal eine Freundin, die sich auch gern mal herausgenommen hatte in der Mitte von Straßen zu laufen. Und obgleich ich es gerade eben aucht tat, fand ich es seinerzeit eher kontraproduktiv, gerade zu ein wenig leichtsinnig. Allemal wars kein Gutes, was da von Mensch vorgeführt wurde, denn mit ihr und mir gingen die 2 Vierbeiner. Ferner führte uns der Weg zur falschen Uhrzeit auf einer falschen, mitunter gut befahrenen Straße. Ich habs ihr seinerzeit erklärt, sie hat's aber nicht wirklich verstanden.

Halten wir fest: auf Zugangsstraßen ist es nüchtern mit oder ohne Hund zu ungünstig gewählter Stunde des Tages wohl ein no-go, dass man sich nicht leisten sollte. Auf Seitengassen und wesentlich zu spät in der Nacht ist es mit einen leinenlosen gut führbaren Hund technisch und fast bedenkenlos machbar.

Was man machen kann, um es machbar zu machen, auch wenn Ort und Zeit ungünstig erscheint, ist z. B. mit einem erhöhten Alkoholspiegel im Blut sich die Gefahr wegzuwischen. Ja dann geht das immer und überall. Alternativ geht's auch mit nen Joint in der Bappn [Mund]. Da kann ich auch dann lustig Lieder von Nirvana oder Hans Söllner dazu singen. Mich wird schon keiner überfahren. Er sieht mich ja, und wenn zu spät, muss er halt stärker in die Eisen steigen.

Straßen an sich sind für mich so was von deppert, aber sie gibts halt nun mal. Genauso wie Städte und Dörfer und all diese Dinge fernab von der Natur, die mich gar nicht anziehen. Und ich wiederhole mich gerne hier und überall. Freier Gesinnung erlaube ich mir meine "Abturnung" zu solchen Örtlichkeiten liebend gerne öfters kund zu tun. Sie sind weit von dem entfernt, wie es im Sinne unseres Herrgotts - und das darf ich mir als Katholik auch mal rausnehmen - angedacht war, wie und wo wir den hausen sollten.

Wie grausam wir alleine im letzten Jahrhundert als einfaches Fussvolk unsere Umwelt sowie das Getier um uns herum missbrauchten, lässt mir nur folgenden Schluß zu: Der Erschaffer hat wirklich mehr als die sprichwörtliche Engelsgeduld mit uns.

Wohin der Weg uns führt - keine Ahnung! Ob ich's wirklich wissen will - bestimmt nicht!

Wohin mich mein Weg führt - keine Ahnung! Wie mein Traum aber aussieht, wie meine Gedanken sind - ja das weiß ich! Sie sind ganz klar.

Und klar zur Worte hab ich sie auch schon oft gebracht, leider niemals ausgeführt, ich sollte wirklich mal wieder daran arbeiten.

Derweil - denn es ist schon eine halbe Stunde nach der Mitternacht - beende ich das hier mit einem schlafenden Hund und einem gleichmachenden Menschen mit einfachen, aber gutem Gewissen.
      
0 Gedankenkommentare
  
Welche Farbe schwingt dein Wort? ↳ K()m|\/|e|\|t|€r[- es ↵

Und/oder: T[-I↳€ ↙es↘ Ergebensten Dank.