(-;-) GzN

(-;-) aufgenommen via Integrated Circuit Recorder & zeitverzögert vertextet

Des meF - Teil 3

Dreißig. Fünfundzwanzig. Neuunddreißig. Hoch. Breit. Diagonal.
Schwarz. Hellschwarz. Eher Lichtdurchlässig. Gräulicher Schriftzug. Ganz oben steht von rechts nach links: "DOG STATION" mit einem kleinen eingekreiseltem "(R)" dahinter. In dem "O" von "DOG" ist ein Hundekopf im seitlichen Profil zu sehen. Schaut halb schäferhündisch aus, dieser Kopf. Spitze Ohren, kurzer Fang, leicht geöffnetes Maul. Zähne sind nicht erkennbar.

Darunter lese ich "Hundekot-Entsorgung". Daraufhin folgen vier mehr oder weniger hochkantige Quadratbildchen. Im Uhrzeigersinn wird aufgezeigt, wie man Hundekot mit dem Hundekotbeutel aufsammelt. So einfach gehen also Tutorials heute...

"Aus Liebe zur Umwelt" verheißt der nächste Satz, darunter die HP des möglichen Herstellers, die ich aufgrund möglich nachgesagter Schleichwerbung jetzt mal nicht festhalte. 
Danach folgt ein Pfeil, der dem möglichen HuHa wohl aufzeigt, wo das Ende der Tüte, aber keine Öffnung zu finden ist. Links daneben ist das Siegel für Polyethylen, wobei das HD für "high density" steht und wohl - gut möglich - die unglaubliche Festigkeit verspricht. Die Kennziffer 2 in diesem "recycling-dreieckig-pfeilichem" Kreis sagt mir allerdings nichts. Ich vermute dahinter die Dichte, aus dem Stehgreif bin ich überfragt. 

Interessanter dagegen wird es rechts neben dem Pfeil ins Nirgendwo. Dort sieht man in einem Kreis einen Baum. Unten wie oben wird wieder "der umweltverträgliche Hundekotbeutel" in großen Lettern angeprangert. Klein wird es dann bei der näheren Erläuterung. Aber mittels Brille und Lampe werde ich das auch lesen können...
Da steht: "Ein reines Produkt ohne schädliche Zusätze". Und weiter: "verbrennt rückstandslos und emissionsfrei". Und das letzte Wort heißt mit ziemlicher Sicherheit "recyclingfähig".

Soderle - das sind also mT, also "meine Tüten", mit denen ich mich täglich herumschlage, um sie nach Gebrauch achtlos in Hundekotauffangstationen oder normalen öffentlichen Mülleimern zu werfen. Ja zu werfen, nicht zu legen, denn sie halten den Aufprall locker stand. Sogar aus 10 Meter Höhe, also schon getestet.

Geheimnis #1 ist somit gelüftet. Folgt nur noch die #2...

"meF". "Des meF" um genau zu sein. Also eigentlich nur das "eF", weil "m" steht ja für "magisch". "e" verrate ich auch gleich. Das deutet nämlich den Mitlaut "F" an, in Lautsprache eben "eF". Zu besseren Verständnis: A=[A], B=[Be], C=[Ce], D=[De], E [=E] und eben F=[eF].
Alles klar soweit.
Aber für was steht nun dieses "F"?

Ja vielleicht sollte man das noch erwähnen. Vielleicht aber nur. Denn es ist eigentlich leicht. Es - also das "F" - steht für den Weg. Den Weg in dem dieser Anger inmitten des Dorfs zu finden ist. Er fängt mit einem "F" an, also den Buchstaben "F". Und er endet eben mit "weg", der Wegname mit "F" am Anfang. 
Da endet natürlich nicht mein Weg, denn ich muss ihn ja wieder zurückgehen. Aber auch der Weg gefällt mir in allen Wegstraßen und allen Weggassen, in allen Wegalleen - ja im gesamten Weguniversum!  


Die Quintessenz der ganzen Geschichte ist... ja, ich habe keine Ahnung, wenn ich so ehrlich sein darf. Vielleicht, aber nur vielleicht... das man darüber nachdenkt, warum das so ist bei meinen Hunden, also warum die da in jedem Fall ihr großes Geschäft machen oder eben nicht.
Ja, also... Eigentlich denke ich alleine nur darüber nach. 
Daher - meine persönliche Quintessenz: es ist einfach das "magische F". So behalte ich es, so fing ich es an, kurz war es nicht, aber kurzum ganz nett - und knapp beende ich es. 
Aber nur mit einem ... "eF"! Des meF halt! Und Ende. Stopp. F.
      
0 Gedankenkommentare
  
Welche Farbe schwingt dein Wort? ↳ K()m|\/|e|\|t|€r[- es ↵

Und/oder: T[-I↳€ ↙es↘ Ergebensten Dank.